Employer Branding


Employer Branding

Employer Branding allgemein

Employer Branding ist ein Weg für Arbeitgeber sich potenziellen Bewerbern als attraktives Unternehmen und Arbeitgeber vorzustellen. In Deutsch würde man es als Markenbildung für Arbeitgeber bezeichnen. Employer Branding stellt den Aufbau sowie die Pflege des Arbeitgebers/ Unternehmen als Arbeitgebermarke dar. 

Ursprung des Employer Branding

Im Journal of Brand Management widmeten sich Anfang 1990 Tim Ambler und Simon Barrow diesem Thema. 

Employer Branding in der Gastronomie und Hotellerie 

Insbesondere in der Gastronomie und Hotellerie ist ein Personal- und Fachkräftemangel zur Normalität geworden. Employer Branding in der Gastronomie und Hotellerie bedeutet, dass sich ein Restaurant, Hotel.. potenziellen Bewerbern wie bspw. Kochlehrlingen, Koch, Köchin, Sous Chef, Küchenchefs.. mit dem Charakter präsentiert, welches das Unternehmen hat. Obwohl Employer Branding oft eng mit der Aussage / Definition verbunden ist, dass sich der Arbeitgeber potenziellen Bewerbern als attraktives Unternehmen und Arbeitgeber vorzustellen, sollte der Begriff attraktiver Arbeitgeber mit vorsicht betrachtet werden. Denn welche Art von Restaurant, Hotel.. ist für welchen Kochlehrling, Koch/ Köchin oder Küchenchef attraktiv? Ist es die Küche im Landgasthof, die Küche der Sternegastronomie, die Küche der Gemeinschaftsverpflegung oder des Systemgastronomie? Oder kurz gesagt, der angebotene Job muss zum Bewerber / Koch passen. 

Wie baut man im Rahmen des Employer Branding in der Gastronomie und Hotellerie seine eigene Marke als Arbeitgeber auf? Beim Employer Branding in der Gastronomie und Hotellerie handelt es sich um eine Mischung aus Marketing und Markenbildung, um sich als klar definierbaren Arbeitgeber darzustellen und dadurch am Arbeitsmarkt mit seinem ganz speziellen Charakter als Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.  Zu Beginn muss analysiert und herausgearbeitet werden, was den Gastronomiebetrieb / den Arbeitgeber einzigartig macht / was sein Alleinstellungsmerkmal ist / wofür das Unternehmen als Arbeitgeber steht / warum ein Bewerber sich hier bewerben soll und was ihn als Arbeitnehmer erwartet.

Daraus entwickelt sich die Marke des Arbeitgebers, die sogenannte Employer Brand, die bestimmt, wie der Arbeitsmarkt das Unternehmen als Marke bewertet. Die anvisierte positive Marketingwirkung soll zur Effizienzsteigerung der Personalrekrutierung führen und die Bewerberqualität erhöhen. Durch den Aufbau einer emotionalen Bindung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen sich diese zudem mit dem Unternehmen identifizieren und daran binden. Im Rahmen des Employer Brandings werden die eigenen Mitarbeiter zu authentischen Botschaftern des Restaurants / Hotels … .

Vorteile des Employer Branding in der Gastronomie und Hotellerie

Der bereits erwähnte Personal- und Fachkräftemangel in der Gastronomie und Hotellerie erlaubt es den Arbeitgebern nicht länger falsche Versprechungen / Darstellungen vom eigenem Gastronomiebetrieb zu machen. Arbeitgeber in der Gastronomie müssen ein klares Bild von ihrem Unternehmen definieren und klar nach Außen kommunizieren. Dadurch lassen sich vorab Missverständnisse klären und die Fluktuation von Mitarbeitern verhindern.

Employer Branding und Blogbeiträge über Köche auf COOK CONCERN

Wie bereits erwähnt, werden im Rahmen des Employer Branding eigene Mitarbeiter zu authentischen Botschaftern des Restaurants / Hotels … . Köche publizieren in Blogbeiträgen auf COOK CONCERN über ihren Werdegang, ihre Spezialisierung, Trends, Neuigkeiten in der Gastronomie. Über diesen Weg der Artikel / Blogbeiträge / Publikationen von Köchen,  werden Köche automatisch zu Markenbotschaftern ihrer Unternehmen. Köche präsentieren anderen Köchen, und damit potentiellen Bewerbern für die Gastronomie, den Charakter und die Möglichkeiten ihres Restaurants, Hotels.. (Arbeitgebers).

Employer Branding und Stellenangebote auf COOK CONCERN

Im Rahmen des Employer Branding von Köchen für Köche, über Blogbeiträge auf COOK CONCERN, bietet COOK CONCERN eine Erweiterung des Employer Branding an, in dem am Ende der Employer Branding Artikel, eine direkte Verlinkung auf das Unternehmen / den Gastronomiebetrieb und die dort aktuell frei verfügbaren Stellenagebote gesetzt werden kann. Der potentielle Bewerber (Koch/ Köchin) liest einen Artikel von einem interessanten Koch, über ein aktuelles Thema aus der Gastronomie, und wird vom Autor des Artikels am Ende dazu eingeladen sich ein Bild von seinem Arbeitgeber zu machen und bei Interesse sich die freien Stellenangebote anzuschauen. Der Koch als Autor übernimmt somit eine Brückenfunktion zwischen dem Gastronomiebetrieb und potentiellen zukünftigen Arbeitnehmern wie bspw. Köchen oder Köchinnen.  Köche werben Köche.

Weitere Vorteile für den Arbeitgeber aus der Gastronomie und Hotellerie

Durch ein klar definiertes Employer Branding findet auch eine bessere Identifikation der eigenen Mitarbeiter und Wahrnehmung des Gastronomiebetribes nach Aussen, als Arbeitgeber und auch für die Gäste, und smoit neuen Kunden statt, was wiederum zu einer Steigerung des Umsatzes und einer Verbesserung der Kundenzufriedenheit führt. Insbesondere in serviceorientierten Branchen wie der Gastronomie und Hotelier, ist die Signifikanz der Arbeitgebermarke für die Zufriedenheit der Mitarbeiter und Gäste / Kunden sehr wichtig. Durch ein klares Employer Branding begegnen Gastronomie Betriebe den Herausforderung, sowohl ihrer Gäste als auch ihrer Mitarbeitern über ein einheitliches Image. Hierdurch werden Mitarbeiter gebunden sowie neue gewonnen, und zu einer höheren Leistungsbereitschaft motiviert. 

Personalmarketing versus Employer Branding in der Gastronomie und Hotellerie

Die Begriffe Personalmarketing und Employer Branding werden oft zusammen erwähnt. In der Theorie lassen sich beide Werkzeuge des Recruiting voneinander trennen. In der Praxis gehen diese jedoch in einander über, denn früher suchten hautsächlich Gastronomie Betriebe ihre Angestellten (Köche / Köchinnen) aus. Grund hierfür bilden vor allem der demographischen Wandel und den Fachkräftemangel in der Gastronomie und Hotteleire.

Personalmarketing / Personalwerbung und Employer Branding haben das gemeinsame, und übergeordnete Ziel eine klare, einheitliche und attraktive Arbeitgebermarke zu erschaffen und zu diese als solche im Markt unter den Köchen und Köchinnen zu positionieren.