Chefkoch José Andrés und die Brüder Adrià, die drei Legenden der spanischen Gastronomie, haben ihren Traum wahr gemacht und im „Big Apple“ und ihr Restaurant „Mercado Little Spain“ eröffnet. Vor wenigen Tagen am 15. März war die Eröffnung in den Hudson Yards, einem neuen Viertel im Westen Manhattans. Die Gegend hat einige Restaurants großer Unternehmen angezogen. Grund genug vorbeizuschauen.

 

Der  hat eine Ausdehnung von mehr als 3000 Quadratmetern, eine Fläche, die einem halben Fußballfeld entspricht. Es verfügt über drei Restaurants mit vollem Service, zwölf Restaurants, zwei Bars und drei Kioske, sogar frische Blumen werden verkauft. Es ist wirklich einer der größten Bereiche der Hudson Yards.

Man kann ein Getränk in der Bar Celona bestellen, im Restaurant Leña Paella essen oder an einem der Imbissstände Tapas bestellen. In Colmado kann man auch importierte Lebensmittel wie Dosen oder Teig kaufen, um zu Hause selbst Churros zuzubereiten.

 

Die Wände mit traditionellen spanischen Farbdesigns und die Möbel mit modernen Akzenten bilden eine Umgebung, die von talentierten spanischen Künstlern aus dem Atelier von Capella García Arquitectura, sowie dem Innovationsstudio ICRAVE zusammen mit Anthony Mrkic Architect geschaffen wurde.

 

Das Angebot an Restaurants besteht aus dem Mar, das Fisch und Meeresfrüchten anbietet, dem Leña, wo man neben dem gegrillten Fleisch auch Paellas auf Holzfeuer sehen kann und dem Spanish Diner, welches eine große Leinwand bietet, auf der man spanischen Fußball live zu sehen kann. Es ist ein Restaurant mit traditionellem Bar-Ambiente in der Nachbarschaft, das Mahlzeiten vom Frühstück bis zum Abendessen serviert.

 

 

An den 12 Imbissständen gibt es von Churros bis Pescaíto Frito alles was das Herz begehrt. Einige von ihnen sind: Bravas (Bratkartoffeln mit Brava-Sauce), Churros (heiße Schokolade mit Churros), Farm (Kaffee, leichte Sandwiches und Desserts), Eier, Frittierte Speisen und Octopus (Frittierte Meeresfrüchte), Schinken und Käse (Iberico Charcuterie-Rationen) ), La Barra (Tapas-Bar), Obst & Gemüse (Gazpacho, Suppen, Salate, frische Lebensmittel) und vieles mehr.

 

Im Bereich der Bars wird folgendes geboten: Bar Celona, die Vermouth und Weine anbietet, damit man originale spanische Weine kosten kann. Außerdem gibt es Cocktails, Sangrías, Bier und Porron-Getränke. Dabei handelt es sich um einen traditionellen Behälter, um Wein zwischen mehreren Personen zu teilen.

 

Da die Eröffnung gerade erst stattgefunden hat, ist der Zeitplan noch begrenzt und die Geschäfte sind bis 16.00 Uhr geöffnet. Da die Tage jedoch vergehen, werden sich auch die verschiedenen Stände anpassen. Bar Celona und das Geschäft Colmado sind aktuell die einzigen geöffneten Geschäfte. Sie werden über Neuigkeiten in den sozialen Netzwerken berichten.

 

 

„Wir bringen die köstlichsten Dinge aus allen Ecken Spaniens nach New York“, sagte Küchenchef José Andrés. „Nun, Leute von New York: ¡bienvenidos y buen provecho!“

 

Die Einladung ist ausgesprochen! Schauen Sie vorbei.