Viele kluge Menschen haben uns im Laufe der Zeit viele schlaue Sprüche hinterlassen. Davon ist die Gastronomie natürlich nicht ausgenommen. Ganz im Gegenteil gibt es sehr viele Aussprüche, die mit kochen, essen und Speisen in Zusammenhang stehen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen unsere ganz persönliche Top 10 der besten Koch Zitate präsentieren.

 

Und sollten Sie am Ende des Beitrages denken: „Mein Lieblingszitat fehlt in der Auflistung!“, dann senden Sie uns dieses doch am besten zu, damit wir es in Zukunft in neue Beiträge mit einfließen lassen können.

 

(1) Cibi condimentum est fames

Möglicherweise verstehen Sie jetzt in diesem Moment nur Bahnhof. Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen berühmten Ausspruch des Philosophen Cicero, der zu den bekanntesten Persönlichkeiten des Römischen Reiches gehörte. Frei übersetzt bedeutet der Satz so viel wie „Der Speise Würze ist der Hunger“ oder wie man normalerweise sagt: Hunger ist der beste Koch.

 

(2) Der Mensch ist, was er isst

Und, wer hat es gesagt? Richtig, Ludwig Feuerbach. Der deutsche Philosoph wollte mithilfe dieses berühmten Ausspruchs verdeutlichen, dass wir als Individuum maßgeblich durch die Nahrung beeinflusst werden, welche wir zu uns nehmen. Unsere Gesundheit, unser Geist, einfach alles hängt von unserer Ernährung ab. Das erkannte Feuerbach bereits im 19. Jahrhundert.

 

(3) Nach einem guten Essen ist man bereit jedem zu verzeihen, selbst den eigenen Verwandten

Dieses bekannte Zitat stammt von Oscar Wilde, der höchstselbst über einen der bekanntesten Namen der Literaturgeschichte verfügt. Es ist nicht näher bekannt, ob Wilde einen bestimmten Verwandten im Sinn hatte, als er diese Aussage tätigte. Aber es ist leicht verständlich, was er damit meinte, denn wohl jeder von uns kennt Auseinandersetzungen mit den eigenen Familienmitgliedern. Ein gutes Essen und ein guter Wein können heilsame Mittel sein, wenn man sich mit diesen Aussöhnen möchte.

 

(4) Koch allein und bleib dabei, viele Köche verderben den Brei

Nicht jedes bekannte Zitate ist mit einer Persönlichkeit verbunden. Sicherlich kennt jeder von uns die Aussage, dass viele Köche den Brei verderben. Es handelt sich hierbei um ein Sprichwort. Es soll zum Ausdruck bringen, dass es manchmal nicht der Sache dient, wenn sich mehrere Menschen mit einer Thematik auseinandersetzen. So kann es produktiver sein, wenn sich jemand gezielt mit etwas beschäftigt. Wie viele bekannte Sprichworte kann auch dieses auf ganz alltägliche Situationen projiziert werden.

 

 

(5) Liebe geht durch den Magen

Und gleich das nächste bekannte Sprichwort hinterher, denn wer kennt diesen Ausspruch nicht? Es handelt sich hierbei um einen wahren Klassiker und niemand wird bestreiten können, dass ein guter Koch beziehungsweise eine gute Köchin einen mit den eigenen Kreationen um den Verstand bringen kann. Möglicherweise wird dadurch sogar die Liebe geweckt? Es soll schon vorgekommen sein.

 

(6) Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst – er würde umgehend Bauer werden

Vermutlich geht es Ihnen so wie uns und sie kennen nur den ersten Teil dieses Zitats. Denn ein jeder weiß, dass der Bauer nur das frisst, was er auch kennt. Die Ergänzung, dass der Städter zum Bauern werden würde, wenn er denn nur wüsste, was er da auf dem Teller hat, gibt dem Ausspruch noch eine besonders pikante Note. Denn ist es bei all den Nachrichten der letzten Jahre rund um die Lebensmittelindustrie nicht etwas wahres dran? Oliver Hassencamp wird sich schon etwas dabei gedacht haben.

 

(7) Junge Hähnchen, sanft gebraten, dazu kann man dringend raten

Im Hotel zum blauen Aal

Ein gemütliches Lokal.

Mücke scheinet da nicht fremd,

Er bestellt, was wohlbekömmt.

Junge Hähnchen, sanft gebraten,

Dazu kann man dringend raten,

Und man darf getrost inzwischen

Etwas Rheinwein druntermischen.

Diese Verszeilen stammen aus dem Familienalbum von Wilhelm Busch. Als wir es gelesen haben, wussten wir, dass es die nächsten Tage wieder einmal Brathähnchen geben sollte.

 

(8) Das Essen ist einer der vier Zwecke des Daseins. Welches die anderen drei sind, darauf bin ich noch nicht gekommen

Welcher Koch würde diesen Satz nicht sofort unterschreiben? Interessanterweise wusste Charles de Montesquieu, dass Essen ein wesentlicher Bestandteil unseres Daseins ist. Aber ähnlich wie wir wusste er nicht, was sonst nicht wichtig ist. Wenn Sie diese Botschaft an Ihre Kundschaft weitergeben können, werden Sie vermutlich nie wieder ein leeres Haus haben.

 

(9) Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen

In einer Top 10 mit berühmten Zitaten darf Goethe auf keinen Fall fehlen. Was hat dieser Mann nicht alles an Weisheit in die Welt getragen! „Das also war des Pudels Kern!“, „Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.“ und eben dieser Ausspruch, dass die Optik des Essens ebenso entscheidend ist. Denn seien wir ehrlich, wenn das Gericht unschön aussieht, ist es schwer vorstellbar, dass unser Magen die Köstlichkeit von alleine erkennt.

 

(10) Lieber den Magen verrenkt als dem Wirt was geschenkt

Auch hier ist der Autor unbekannt. Allerdings gibt es noch eine zweite Form dieses Sprichwortes: Lieber die Wampe gesprengt, als dem Wirt was geschenkt! Und das fanden wir in unserer Vorstellung so lustig, dass es in dieser Top 10 einfach nicht fehlen durfte.

 

Kennen Sie noch weitere lustige, ernste und wissenswerte Zitate bezüglich des Kochens? Dann immer her damit. Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen. Außerdem können Sie sich bei Cook Concern ein kostenfreies Profil erstellen und eigene Beiträge mit unserer internationalen Community teilen.