TV Koch Torsten Götz, nach KITCHEN CASE, mit dem neuen Format „Rübis&Stübis“. Lesen Sie hier.

 

Du bist ein sehr erfahrener Küchenchef und Unternehmer in der Schweiz. Wo find für Dich die Reise als Koch an/ was hat Dich dazu bewegt Koch zu werden?

Eigentlich zu Hause. Da wir bereits dort, wenn Zeit war auf gutes Essen, Einmachen und Co. viel Wert gelegt haben.
Koch wollte ich schon immer werden! Warum kann ich heute nicht mehr genau sagen, doch der Wunsch war ab der Primarschule vorhanden.

 

Wo hast Du Deine Ausbildung zum Koch absolviert. Was sind Deine wichtigste Erinnerung an diese Zeit/ wovon profitierst Du noch heute?

Als deutsch/schweizer Doppelbürger habe ich meine Ausbildung in einem traditionellen und super tollen Betrieb im Schwarzwald absolviert. Der Grundstein wurde dort mit einer super Ausbildung gelegt. Wir haben damals schon vegetarisch gekocht (1985!) und alle Produkte kamen aus der Region und wir haben alles selbst produziert!

 

 

Wie würdest Du Deine heutige kulinarische Line/ Stil beschreiben?

Denke mein Stil ist, dass ich die Einflüsse der traditionellen Küche, mit den Inspirationen meiner internationalen Laufbahn, mit modernen Einflüssen kombiniere.

 

Du bist bereits recht früh in deiner Karriere als Koch in die Schweiz gestartet und bis der Schweiz treu geblieben. Was mach für Dich als Koch der Reiz in der Schweizer Küche aus?

Nun als Mensch hat mir die Schweiz, auch auf Grund meiner Wurzeln immer sehr gut gefallen. Plus waren die Bedingungen damals in der Schweiz wesentlich fortschrittlicher. Aber ich habe ja bis 2006 die Schweiz immer wieder verlassen, bis ich dann endgültig in der Schweiz geblieben bin.

 

Was sind die aktuellen Trends in der Schweizer Küche?

Also sehr gut sind die Dinge, wie Regional, Nachhaltig und Fusion Kitchen. Die Avantgarde Küche kommt ebenfalls gut an. Es muss aber immer eine verständliche und moderne Küche sein.

 

Die neue nachhaltige Koch Show mit Torsten Götz; Dein Format im TV. Um was geht es?

Neben der inzwischen 6. Staffel von KITCHEN CASE (auf Sat1 Schweiz) habe ich das Format „Rübis&Stübis“ (heisst übersetzt: alles muss verbraucht werden) mit entwickelt und wir überraschen eine Person, welche sich sozial sehr stark engagiert und überrascht wird. Ich suche dann für die meistens ca. 6 Gäste zusammen mit einem Food Waste Experten nach Lebensmitteln, welche aus irgendwelchen Gründen nicht mehr in der Verkauf gelangen oder nicht mehr verkauft werden in der heutigen Zeit.

Aus diesen Zutaten koche ich dann ein 3 Gang Überraschungsmenu immer an/in einer anderen Location vor Ort.
Nebenbei geben wir nützliche Tipps, wie man als Privatperson Food Waste vermeiden kann.

Diese Sendung läuft aus dem Schweizer Fernsehen und kommt mit der 2. Staffel Ende 2018/Frühjahr 2019. Die Resonanz war extrem positiv aus der 1. Staffel.

 

Über Deine Firma TG Bekocht; bietest Du Kochkurse, Live Cooking und Steh Dinner an. Haben Deine Angebote eine besondere kulinarische Ausrichtung?

Nein nicht unbedingt.nWas uns aber auszeichnet ist, dass wir KEINE Menu- und Weinvorschläge haben. So muss der Kunde immer mit mir in den Austausch, damit wir seinen Event zum einmaligen Event zusammenstellen können. Dazu gehört dann auch, dass wir die selbst importierten Weine, mein eigenes Bier, etc. anbieten. Wie haben aber so gut wie keine Grenzen, was dann den Event angeht. Plus versuche ich immer als LIVE Koch und Gastgeber mit Showkochen zu funktionieren. Kochkurse mache ich selbst ca. 4-6 eigene zu einem speziellen Thema, welche immer ausgebucht sind. Plus können Gruppen solche Kurse auch exklusiv buchen.

 

Die enge Zusammenarbeit mit den Produzenten wird wichtiger für die Köche. Wie stehst Du in Verbindung zu den Produzenten Deiner Lebensmittel?

Es ist extrem wichtig für mich! Ich kenne ca. 80% meiner Lieferanten und deren Produktionsstätten persönlich.

 

Gibt es einen Ort in der Welt an dem Du als Koch zukünftig einmal Erfahrungen sammeln möchtest?

Durch meine Gastkochauftritte und Food Promotionen komme ich immer wieder an neue und tolle Orte auf dieser Welt. Aber es gibt noch genug Flecken, an denen ich noch nicht war. Wir arbeiten dran……

Diese neuen Ideen und Einflüsse sind sehr wichtig für mich.

 

Torsten Götz, Danke für Deine Zeit.