Alle zwei Jahre kommt es mit Terra Madre Balkan zur Zusammenkunft der südosteuropäischen Lebensmittelgemeinschaften.

Anno 2018 führt die Terra Madre Balkan in die belgische Hauptstadt Brüssel. Hier werden sich zum fünftem Mal nach 2010, 2012, 2014 und 2016 Hunderte Abgesandte aus neun Ländern es sich zum Ziel machen, Ihre Region und die damit verbundene Vielfalt zu verkörpern. Vertreten sind die Länder Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Kosovo, Montenegro, Mazedonien, Rumänien und Serbien. Die Veranstaltung beginnt am Montag 21.05.2018 und endet am Mittwoch 23.05.2018.

Brüssel als Hauptsitz der Europäischen Union stellt den perfekten Standort für die kommende Terra Madre Balkan. Hier wurden schon einige zukunftsweisende Entscheidungen verabredet, hier findet man Gehör. Es gilt, Fragen und Aufgabenstellungen über eine neue Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) zu beantwortet.

Terra Madre Balkan fungiert als großes Netzwerk mit über 1000 Befürworter und wichtigen Vertretern der Lebensmittelindustrie und Gastronomie.

 

Terra Madre Balkan

Eine Fülle an Kleinerzeuger aus der gesamten Region des Balkans finden hier die Möglichkeit, Ihre Stimme und Meinung einzubringen. Das Gebiet steht für feinschmeckerische und abwechslungsreiche Traditionen und Agrikultur. Barrieren der Politik führen jedoch zur Eingrenzungen des Potenzials dieses kulturellen Reichtums. Umso wichtiger damit die Bewältigung der Aufgabe einer neuen Gemeinsamen Agrarpolitik, für die man sich mehrfach und gemeinsam in der Terra Madre Balkan stark macht.

Die nahe Zukunft wir ein elementarer Wegweiser für die Bestimmung der ersten Grundsätze einer gemeinsamen, barrierefreien Politik. Die Folgen für die Balkanstaaten werden wahrnehmbar sein. Die Neuregelung der GAP betrifft dabei die Erzeugung der Lebensmittel, Agrar- und ebenso Handelwirtschaft. Die GAP stellt eines der ältesten und ökonomisch wichtigsten Politikaufgabengebiete der Europäischen Union dar.

Terra Madre Balkan hat es sich zum Ziel gesetzt, mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, auf den schier unglaublichen Reichtum an Agrikultur und damit verbundenes Potenzial hinzuweisen. Politische Diskussionen werden begleitet von Events der handwerklichen Erzeuger, die Ihre Erzeugnisse natürlich gerne auch zur Probe bereitstellen. Herausforderungen und Chancen für Kleinerzeuger der Region rund um den Balkan sind zentrales Thema der Terra Madre Balkan.

 

Erzeugnisse der Region Balkans

  • Hirten Bergkäse – Wanderweidewirtschaft in der Balkanregion (größtenteils Schafe) Herstellung auf den Almen nach traditionellen Handwerk
  • Eingekochtes – schmackhafte Marmelade, Kompotts, Gelees und andere Fruchtkonserven aus Obsthainen und der biologischen Bandbreite des Balkans
  • Alkoholische Getränke – Wein (albanischer Kallmet, kroatischer Plavac Mali) und Raki aus der Türkei oder Serbien
  • Kräuter und Heilpflanzen – Kräutersammler aus Kyustendi (Bulgarien) und Heilkräuter auf der Insel Unije (Kroatien)
  • Milchprodukte – kiselo mlyako (Joghurt aus Bulgarien von im Balkan heimischen Tierrassen)

 

Highlights Terra Madre Balkan 2018

  • Vorbereitung des abendlichen Diners durch Gastköche aus dem Balkanraum
  • Vorstellung und Verkostung einheimischer, nach traditionellem Handwerk erzeugter Produktpalette
  • Events rund um den vielfältigen Reichtum an Agrikultur
  • 22.05. Konferenz „Das Potential der westlichen Balkanländer für eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums als impulsgebendes Mittel zur Integration in der EU“
  • 23.05. Konferenz “Die Zukunft des kulinarischen Erbes des Balkans”

 

Auf der Suche nach Erzeugern spezieller Köstlichkeiten? Finde im Marketplace Lieferanten.