Terra Madre versteht sich als offenes, internationales Netzwerk von Menschen und Organisationen. Es handelt sich hierbei um ein Teilnetzwerk von Slow Food und wurde 2004 initiiert. Bereits über zweitausend Lebensmittelgemeinschaften setzen Ihren Fokus auf Nachhaltigkeit und Qualität in der Erzeugung von Lebensmittel. Die Herstellung besonderer lokaler Spezialitäten ist zentrales Thema der zum Terra Madre Netzwerk gehörenden Organisationen. Das traditionelle Handwerk und die Erhaltung dieser Praktiken stehen im Vordergrund. Es ist diese Art der umweltschonenden und lokalen Produktion, die zur Bewahrung von kulturellen Interessen und Tradition führt.
Ziel der weltweiten Community ist es, ein System zu erarbeiten, das auf den Prinzipien von Fairness, Nachhaltigkeit und Qualität beruht. Erzeuger von Lebensmittel wie Landwirte oder Fischer, aber auch das verarbeitende Gewerbe wie Koch und Gastronom sehen Ihre Interessen im Terra Madre Netzwerk vertreten.

Terra Madre Netzwerk – Interessen und Ziele

Das Terra Madre Netzwerk trifft sich aller zwei Jahre und vereint so Tausende von internationalen Lebensmittelgemeinschaften und Produzenten. Erzeuger aus aller Welt bietet sich so ein kultureller Austausch, um mit Ihrer auf Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein ausgelegte Art der Lebensmittelherstellung die notwendigen Aufgabenfelder der Industrie aufzeigen:

  • Schutz der Lebensräume
  • Erhaltung der einheimischen Arten
  • Änderung des Konsumverhaltens zum lokalen Verbrauch
  • Aufbau kurzer Wege in der Prozesskette der Produktion

Zusätzlich zu den Weltreffen aller zwei Jahre finden regelmäßig nationale und regionale Zusammenkünfte wie bspw. Terra Madre Balkan statt. Die gemeinsamen Interessen und Ziele fördert die Zusammenarbeit. Das Teilen von Erfahrungen und eine Kooperation innerhalb des Netzwerkes vereinfacht dabei die Erreichung der gesetzten Idee, die lokale Wirtschaft und das Verantwortungsbewusstsein zu stärken und zu erhalten. Lebensmittelsouveränität, fairer Handel oder biologische Vielfalt sind keine leeren Floskeln – es sind Teile des Zielportfolios, die es stets in Erinnerung zu rufen gilt.

Terra Madre Netzwerk – Projekte und Chance

Projekte und Interessenvereine aus über 140 Länder sind so bereits vertreten, integriert und aktiv, um eine Änderung des Lebensmittelsystems zu erwirken. Erzeuger und Verbraucher haben mit Ihrer Stimme Anteil an einer globalen Änderung. Das Terra Madre Netzwerk ermöglicht mit internationalen oder auch regionalen Veranstaltungen, dass Menschen mit demselben Ziel vor Augen auf der ganzen Welt zueinanderfinden. Im Dialog werden zusammen Problemfelder aufgezeigt, erarbeitet und angegangen. Erzielte Lösungsansätze sind oftmals übertragbar und können so auch für andere Regionen ein Erfahrungsschatz bieten, aus dem sich schöpfen lässt.
Die Arbeit des Terra Madre Netzwerks gibt jeden einzelnen Erzeuger –  ob Bauer, Viehzüchter, Landwirt oder Fischer – eine Stimme und die Möglichkeit, gemeinsame Interesse zu vertreten.