Es dauert gar nicht mehr so lange, bis der Osterhase wieder kommt. Der Tradition nach wird das Osteressen am Sonntag serviert.

In der Regel wird dazu die komplette Familie geladen. Eier werden bemalt, Osterhasen aus Schokolade werden verputzt. Wer neben der Suche nach tollen Ostergeschenken auch auf der Suche nach einem feinen Schmaus ist, kann sich von unseren Ideen inspirieren lassen.

Osteressen – eine tolle Tradition

Weshalb feiern wir eigentlich alle Ostern? Richtig, es hat etwas mit der Kirche und der Geschichte von Jesus zu tun. Zu Ostern feiern wir die Wiederauferstehung Jesus Christus. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum wir nach Herzenslust zu Ostern schlemmen dürfen. Vielmehr feiern wir alle gemeinsam die Beendigung der Fastenzeit nach 40 Tagen.

Wo wir gerade bei Traditionen sind. Was hat es eigentlich mit dem Ei beziehungsweise dem Osterei auf sich? Es steht für Leben und die Wiedergeburt. Das ist der Grund, warum das Ei einen zentralen Bestandteil in den Feierlichkeiten einnimmt. Und das Lamm? Das Lamm symbolisiert zum einen das Leben an sich und gleichzeitig die Unschuld. Das weiße Fell soll zudem Sauberkeit sowie Reinheit ausdrücken. Last but not least: der Hase. Hier ist nicht eindeutig geklärt, warum der Hase beim Osterfest einen solchen Stellenwert einnimmt. Einige vermuten, dass die außerordentliche Fruchtbarkeit der Hasen stellvertretend für die Neuentstehung des Leben stehen soll.

Sollten sie eines Tages bei einer Party mit unnützen Wissen auftrumpfen wollen. Nicht in allen Regionen bringt des Osterhase die Eier. In Thüringen gibt es Regionen, da ist der Storch für die Übergabe zuständig und in der Schweiz kommt der Kuckuck, um die Eier zu verstecken.

Osteressen – das kommt auf den Tisch

Wissen Sie nicht, was Sie essen sollen? Dann können Sie sich auf unserer Restaurant Seite gerne bezüglich eines Ausflugs inspirieren lassen. Dort finden Sie hunderter tolle Gaststätten und Lokale, die Ihnen ein fabelhaftes Essen zaubern werden. Besonders der Ostersamstag lässt sich nutzen, um die kulinarischen Highlights Ihrer Umgebung zu erkunden. Doch sollten Sie ganz klassisch daheim kochen wollen, hier unser Vorschlag für ein tolles Lamm-Gericht.

Zutaten:

  • Lammkeule (1-2 kg, je nachdem wie viele Gäste Sie erwarten)
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zitrone
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Packungen Cherrytomaten
  • 600g Bohnen
  • 1 Zweig Salbei

Zubereitung:

  • Befreien Sie das Fleisch von Fett, welches nicht benötigt wird. Säubern Sie es, schneiden Sie es leicht ein und tupfen Sie es anschließend etwas ab. Im Anschluss legen Sie das Lammfleisch auf ein Backblech mit hohem Rand und reiben es mit etwas Zitrone, Salz und Pfeffer ein.
  • Bereiten Sie die Kartoffeln vor, etwas gewürzt drapieren Sie diese rund um Ihren Braten. Den Knoblauch schneidet man am besten in dünne Scheiben und verteilt diesen um den Braten in der Nähe der Kartoffeln. Anschließend werden der Braten und die Kartoffeln mit circa 70 ml Olivenöl und circa 150 ml warmen Wasser übergossen. Heizen Sie anschließend den Ofen auf 175 Grad vor und lassen alles schmoren. Gerne bei Bedarf Wasser und Öl nachgießen. Nach einer Stunde sollte alles einmal gewendet werden, um im Anschluss noch eine Stunde im warmen Ofen zu schmoren.
  • Für die Zubereitung der Cherrytomaten erhitzen Sie 75 Gramm Butter in einer Pfanne. Geben Sie die Salbeiblätter hinzu. Im Anschluss daran können die Bohnen und Cherrytomaten hinzugegeben werden. Braten Sie alles solange, bis die Haut der Tomaten anfängt, sich zu lösen.
  • Lassen Sie es sich mit Ihren Liebsten schmecken.