Neueröffnung in Köln! Das Restaurant „Maximilian Lorenz“ sorgt für ein weiteres gastronomisches Highlight in der Domstadt am Rhein. Spitzenkoch Maximilian Lorenz verfolgt das bereits im „L’escalier“ äußerst erfolgreiche kulinarische Konzept: Deutsche Aromenküche in Perfektion – abgerundet mit besten deutschen Wein.

 

Der 27-jährige Maximilian Lorenz entwickelt weiter, was er im „L’escalier“ begonnen hatte – subtile deutsche Aromenküche. Seit 2012 zählt das „L’escalier“ im Belgischen Viertel (Köln) zu einer der gastronomischen Top-Adressen. Nach sechs erfolgreichen Jahren verlässt er sein erstes eigenes Restaurant. Der Abschied fiel ihm schwer. Verständlich! Hatte er doch hier tolle Erlebnisse und Erfolge vorzuweisen – u. a. die Verleihung seines ersten Michelin-Sternes!

 

„Mit dem Restaurant und dem Weinlokal habe ich mir einen großen Wunsch erfüllt. Endlich kann ich die Projekte und Ideen realisieren, für die das L’escalier zu wenig Raum gelassen hat“, freut sich Maximilian Lorenz dennoch auf die neue Herausforderung.

Maximilian Lorenz – vom Hobby zum Beruf

 

Seine kulinarische Karriere begann früh. Mit bereits 12 Jahren durfte er erste Erfahrungen in den Küchen der Spitzenrestaurants im Rheinland sammeln. So lernte er u. a. bei Meisterkoch Dieter Müller und Nils Henkel im „Schloss Lerbach“. Der Traum als Koch zu arbeiten war geboren und gefestigt.

In weiteren Praktika im „La Société“ bei Mario Kotaska, im „Mâitre“ unter Erhard Schäfer oder in der „Sonne“ bei Eiko Scharfenberger erlebte er hohe Kochkunst hautnah. Die Ausbildung zum Koch absolvierte er im Hotelrestaurant „Zur Post“ unter Christopher Wilbrand. Dort war er bis 2012 als Sous Chef tätig.

Mit gerade 21 Jahren (2012) übernahm er „L’escalier“ in Köln, wo er sechs Jahre als Inhaber und Küchenchef Erfolge feierte – u. a. die Ernennung zum Newcomer des Jahres (Gusto) oder die Auszeichnung mit einem Michelin-Stern. Ebenso wurde er 2016 Mitglied bei Jeunes Restaurateurs.

Zusammen mit seinem Küchenchef Enrico Hirschfeld und seinem Team wird auf diesen Erfolgen weiter aufgebaut. Ziel ist die Verfeinerung und Weiterentwicklung seiner deutschen Aromenküche. Dafür finden neben dem signature dish mit Kalbsknochen und Jakobsmuschel andere neue kulinarische Kreationen den Weg in die Speisekarte.

Regionalität und Saisonalität stehen im Vordergrund. Regionale Produkte aus deutschen Anbau stellen die Zutaten. Es entstehen neue Kooperationen mit Landwirten der Region. Die Küche wird punktuell mit Zutaten wie Ananas oder Artischocken ergänzt, ohne dabei die Grundidee einer deutschen Küche aus den Augen zu verlieren.

 

Maximilian Lorenz – Koch mit Leidenschaft, Herz und Seele

 

Die Zusammenstellung der Menüs wird jährlich viermal neugestaltet. Auch hier richtet sich der Fokus auf die jeweilige Saison, die natürlich die Verfügbarkeit der einzelnen Produkte und Zutaten bestimmt. Alt-deutsche Gerichte wie das bspw. bereits im „L’escalier“ angebotene Fischbrötchen werden neu und modern interpretiert. Statt einem Brötchen wird hier auf ein Baiser auf Weißkohl und Schwarzkümmel gesetzt.

Die zwei altbewährten Linien „Tradition“ und „Innovation“ sind ebenso im neuen Restaurant das Grundkonzept. Im Menü „Innovation“ wird die deutsche Küche neu definiert. Im Menü „Tradition“ wird auf Bekanntes gesetzt und neu interpretiert. Neben dem oben genannten Fischbrötchen schaffen es so auch schon mal der Heringssalat, Frikassee oder Brathering in das Menü.

 

Maximilian Lorenz dazu: „Das Menü richtet sich an Gäste, die gerne mal einen Braten genießen möchten, der sie an die Küche ihrer Mutter erinnert. Da werden ganz viele Emotionen geweckt, die in Verbindung mit anderen Eindrücken zu einem unvergesslichen Abend beitragen.

 

Bemerkenswert ist ebenfalls die ausschließliche Verwendung deutscher Weine, die zur Abrundung der modern interpretierten deutschen Aromenküche zum Einsatz kommen.

 

Wir sind uns sicher, dass wir für jeden Teller einen absolut perfekt harmonierenden deutschen Wein – egal ob weiß oder rot – anbieten können“, erzählt Maximilian Lorenz.

 

 

Die neue gastronomische Heimat „Maximilian Lorenz“ mit dem gastronomischen Konzept rund um die deutsche Küche und deutsche Weinkultur ist gefunden. Hier kann er seine kreative Art ausleben. Wir sind uns sicher, der zweite Michelin-Stern ist greifbar.

 

Mehr Informationen zu Maximilian Lorenz und seinem neuen Restaurant findest Du auch hier im Profil auf Cook Concern: Profil Restaurant Maximilian Lorenz