Koch? Wenn viele an diesen Beruf denken, dann kommen oft solche Aussagen wie: schlechte und lange Arbeitszeiten, cholerische Chefs und kiloweiße Kartoffeln und Zwiebeln schälen.

Wenn wir an den Beruf denken, dann denken wir an Passion, Hingabe und unglaubliche kulinarische Köstlichkeiten von Menschen, die sich zum Beruf gemacht haben, die Freizeit anderer um ein vielfaches geschmackvoller zu gestalten.

 

Wer ist denn wir?

Wir – das ist Koch des Jahres. Wir sitzen im schönen Freiburg im Breisgau. Seit 2010 gibt es unsere Gastro-Event Agentur um 5 Frau/Mann. Unsere „Mutter“ sitzt in Spanien. Dort ist das Concurso Cocinero del Año-Event schon seit 2004 die Trendsetter-Garantie der Gastronomie-Szene. Wir sind stolz auf unsere Koch des Jahres-Familia, die von Event zu Event und Jahr zu Jahr immer größer wird.

 

Was machen wir denn?

 

Wir schauen über den Tellerrand – das bedeutet wir haben uns zur Aufgabe gemacht Koch-Talenten, egal ob jung oder alt, eine Bühne zu geben, um der Karriere einen besonderen Anstoß zu verpassen! Unser Live-Wettbewerb erstreckt sich über 2 Jahre – er ist aufgeteilt in drei Vorfinale, einem Best-of Finale und dem traditionellem Spektakel-Finale auf der Anuga am 7. Oktober 2019, in Köln.

Für jedes Vorfinale können sich immer sechs Teilnehmer qualifizieren. Um dabei sein zu können, müssen einige Vorgaben und Challenges beachtet werden. Jedes Drei-Gang-Menü darf einen Warenwert von 16€ nicht überschreiten und muss innerhalb von 8h zubereitet sein – 3h Mise-en-place und 5 Stunden Kochzeit.

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass unser Niveau sehr hoch ist, deshalb wurde es immer schwerer für unsere Tasting-Jury die Gerichte zu beurteilen. Deshalb und auch auf Grund unserer Verantwortung für das Produkt – im Hinblick auf Nachhaltigkeit- haben wir ab jetzt besondere Challenges eingebaut.

Bei unserem ersten Vorfinale am 18. Juni in Bremerhaven müssen die Teilnehmer in der Vorspeise eine Kreation der nordischen Küche zubereiten. In der Hauptspeise ist ein Fisch im Ganzen zu verarbeiten – hierbei ist kein Fleisch zugelassen. Die Nachspeise dreht sich um die Komponenten Grieß, Alge und weiße Schokolade.

Die Rezepte und die dazugehörigen Philosophien werden mit Bildern und Kalkulationstabelle an uns gesendet. Unsere technische Jury nimmt diese ganz besonders unter die Lupe, um die sechs besten herauszufiltern – das Ganze natürlich anonym. All das gemeistert – hat man es zu unserem Live-Wettbewerb geschafft und hat die Möglichkeit sich an den Titel Koch des Jahres heran zukochen!

Na, mal Butter bei die Fische – Warum sollte ein Koch bei Koch des Jahres den teilnehmen?

 

Wie man schon merkt, ist eine Teilnahme an unserem Wettbewerb auch mit Arbeit verbunden. Jedoch, können wir versprechen, dass bei uns nach der Arbeit ganz ganz gewiss das Vergnügen kommt.

Erstens, betritt man eine wundervolle Gemeinschaft aus Köchen, Sponsoren, Produzenten, Presse und einer Art Familie – Menschen die lieben was sie tun. Unsere Events leben vom Gefühl des Zusammenhalts. Wir freuen uns immer über alte, liebgewonnene Gesichter und begrüßen jederzeit neue Charakteren.

Zweitens, unser Event ist eine besondere Möglichkeit Netzwerke zu knüpfen und zu festigen. Uns begleiten die verschiedensten Hersteller und Vertriebler von allerlei Produkten. Unsere Technik- wie auch Tasting-Jury umfasst eine Vielzahl an Sterne- und TV-Köchen – wie Drei-Sterne Kochlegende und Jury-Präsident Dieter Müller oder auch Chefs wie Jordi Cruz, Nick Bril, Heinz Reitbauer, Oriol Castro und Sebastian Frank.

Drittens, Talente müssen wir nicht schmieden, denn alle die bei uns teilnehmen, bringen diese in hervorragender Weise schon mit. Was wir aber machen und das auch reichhaltig, ist Sterne entdecken: Schon 25 Sterne wurden in den letzten sieben Jahren entdeckt. Unser Gewinner der ersten Auflage Sebastian Frank ist mittlerweile schon mit zwei Sternen ausgezeichnet und trägt seit diesem Jahr auch den Titel bester Koch Europas.

Viertens, mit fast 60.000 Followern und Abonnenten sind wir eine bedeutende Plattform den eigenen Namen auf die Teller und in das Gastronomie-Universum zu katapultieren. Von diesem Trumpf profitiert nicht nur der Gewinner!!!

 

Wie geht’s bei Koch des Jahres weiter?

 

Bei uns im Büro laufen die Computer und Telefone und bei den Teilnehmern in der ganzen D-A-CH Region die Töpfe heiß. Wir zählen die letzten Tage zu unserem ersten großen Vorfinale in Bremerhaven am 18. Juni – #meeredition. Der Fischbahnhof, direkt an der Nordseeküste, öffnet uns die Türen. Wir füllen die Hallen mit aufregenden Bühnenshows, informativen Workshops, unserem bunten Marktplatz mit vielerlei Netzwerkmöglichkeiten, dem spannenden Live-Wettbewerb und auf keinen Fall darf unsere legendäre Küchenparty vergessen werden.

Nächstes Jahr kommt dann auch unser süßer Zahn ganz auf seine Kosten. Patissier des Jahres kommt mit einem neuen Gesicht wieder auf die Bühne. Hierbei werden aus allen Einsendungen die sechs besten Bewerbungen ausgewählt, die dann auch sofort den Einzug in das große Finale auf der Anuga in 2019 feiern können.

Selbstverständlich achten wir darauf, dass wir bis dahin aber nichts vermissen. In Bremerhaven werden die Besucher von einer Sweet Creative Stage der Superlative erwartet. Drei Patissiers unserer Patissier des Jahres Familie: Patissier des Jahres 2017 Mike Kainz (Restaurant Lakeside, Hamburg), und die beiden Finalisten aus 2017 Yoshiko Sato (TAVERO AG, Basel) und Stephan Haupt (Scharff’s Schlossweinstube*, Heidelberg) zaubern süße Köstlichkeiten die jeden Gaumen ganz sicher in ihren zuckrigen Bann ziehen werden!

 

Wer einmal beim Wettbewerb Koch des Jahres vorbeischauen will, kann an unserem Gewinnspiel teilnehmen und und 5 x 2 Freitickets gewinnen. Schaut hier vorbei.