Lasst uns auf eine Reise der kulinarischen Köstlichkeiten gehen. Heute sind wir in der bayerischen Landeshauptstadt München.

Im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski stoßen wir auf das Grand Caviar. Geschäftsführer Dimitri Schwalb bietet hier exklusiven Kaviar vom Ossietra-Stör, Sterlet oder auch Beluga. Besonders angetan sind wir vom Presskaviar. Bisher hatte keiner von uns Ähnliches gesehen und natürlich geschmeckt.

Wie so oft bei Delikatessen, leckt sich nicht jeder die Finger nach ihnen. Vieles ist und bleibt Geschmackssache. Aber wie schmeckt Presskaviar? Intensiv. Kräftig. Hocharomatisch.

Aber natürlich auch fischig. Für diejenigen unter uns, die sich nicht als Kaviarfan verstehen, bietet es sich an, dass das Grand Caviar ebenso feinsten Vodka im Angebot hat. Wir probieren und müssen gestehen, dass die Kombination Presskaviar und Vodka äußerst gut harmoniert.

 

Kaviar – Herstellung und Verwendung

 

Presskaviar ist eine traditionelle Köstlichkeit aus Russland (russ. Payusnaya) und wird aus überreifen Eiern erzeugt. Nach Homogenisierung und Verlust der Körnigkeit folgt unter Trocknungsvorgängen das Pressen. In der Haute Cuisine schätzt man diese Form des Kaviars und serviert als „Caviar Lolly“ oder „Caviar Shot“. Angerichtet wird direkt auf Löffeln aus Horn oder Perlmutt, da diese sich deutlich besser eignen als gängige Metalllöffel, welche dazu neigen, den Geschmack des Presskaviars zu verzehren. Das schwarze Gold gilt als russischer Trüffel unter den Kennern.  Andere Verwendungsmöglichkeiten sind das Schneiden des Blocks in zarte Scheibchen. Diese können dann ähnlich wie Käse über das Nudelgericht gehobelt und gestreut werden. Erhältlich ist der Presskaviar auch als streichfähige Creme.

 

Kaviar Fun Facts

 

  • Das Wort „Kaviar“ stammt nicht aus dem Russischen. Hier heißt es икра́ (ikra). Es stammt vielmehr aus dem Türkischen. Hier heißt es havyar, welches an khayah angelehnt ist – das persische Wort für Ei
  • Almas (russ. „Diamant“) ist der hochqualitativste Beluga-Kaviar. Almas kann in Londons Caviar House erworben werden – in einer 24 Karat Gold Box zu 40.000 €/kg
  • Die größten Mengen des weltweiten Kaviars werden im Kaspischen Meer (Russland, Kasachstan, Turkmenistan, Aserbaidschan, Iran) hergestellt

 

Lieferanten und Rezepte

Sucht Ihr Lieferanten für feinsten Kaviar, schaut euch in unseren Marketplace Lieferanten um. Ebenso lohnt ein Blick in unsere Rezeptdatenbank, um zu schauen, was mit Kaviar alles gezaubert werden kann.