Ihren Anfang fand JRE bereits 1974 in Frankreich. Dort haben sich junge, ehrgeizige Köche zusammengetan, um die europäische Kochkunst neu zu definieren.

Heute zählt die Vereinigung der jungen Küchenchefs bereits 350 Restaurants und 160 Hotels. Dabei vereint sie alle miteinander die Leidenschaft für das Kochen, Mut zur Neugestaltung der Szene und jederzeitige Bereitschaft zum kollegialen Austausch.

Die JRE streben nach Perfektionierung der Kochkunst und die Weitergabe dieses Handwerks. Ohne dabei auf Innovation zu verzichten, neue Kreationen und Neuinterpretationen der Kochkunst sind gefragt und gefordert. Alles dabei immer unter dem Gesichtspunkt der lokalen Traditionen und Verwendung lokaler, hochwertiger Produkte.

Die Förderung des talentierten, ambitionierten Nachwuchses gehört ebenfalls zum Repertoire. So verwundert es nicht, dass jedes Mitglied gleichzeitig ein Ausbildungsbetrieb darstellt.

 

Wo ist die die Vereinigung JRE überall vertreten?

 

Weltweit gibt es über 350 Jeunes Restaurateurs in bereits 15 Ländern. Der Hauptsitz der Vereinigung liegt in Paris, Frankreich.

  • Australien
  • Belgien
  • Deutschland
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Irland
  • Italien
  • Luxemburg
  • Kroatien
  • Niederlande
  • Österreich
  • Schweiz
  • Slowenien
  • Spanien
  • Vereinigtes Königreich

 

JRE Deutschland – Tradition und Moderne im Einklang

 

Seit 1991 verfolgt JRE Deutschland dieses außergewöhnliche Qualitätsversprechen und ist ein Teil der europäischen Vereinigung. Gegründet wurde die deutsche Vereinigung der JRE von 25 jungen, ambitionieren Köchen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Michael Fell (1 Michelin-Stern, „Villa am See“), Hartmut Leimeister (16 Punkte im Gault Millau), Roy Petermann (1 Michelin-Stern, Restaurant „Wullenwever“) und Rainer Wolter (1 Michelin-Stern, Restaurant „La Mer“).

Das ausgerufene Motto lautet: „Never-ending passion“. Und diesem Leitsatz gilt es, mit großem Talent und Hingabe, die deutsche Küche zu revolutionieren. Heute zählen die Jeunes Restaurateurs 71 Mitglieder, die sich diesem gemeinsamen Ziel verpflichten. Die deutsche Landesvereinigung zählt damit zu einer der größten innerhalb der Jeunes Restaurateurs d’Europe.

 

 

JRE Restaurant- und Hotelführer 2018 – ein Sammelwerk an Top-Adressen der deutschen Spitzengastronomie.

Mitte November 2017 wurden 44 JRE-Betriebe für Ihr kulinarisches Schaffen bei der Vorstellung des „Guide Michelin 2018“ ausgezeichnet. Ein weiterer Überblick über die eindrucksvolle Güteklasse und Vielfalt der Angebote bietet der JRE-Restaurant- und Hotelführer 2018. Dort lässt sich auf 220 Seiten der Ideenreichtum der Mitglieder entdecken. Eine kulinarische Entdeckungsreise querbeet durch Deutschland vom einfachen Bistro bis zum Gourmetrestaurant mit mehrgängigen Menü. Die abwechslungsreiche und ausgezeichnete Küche sorgt garantiert für Begeisterung.

Genuss und Qualität auf höchstem Niveau – dafür steht ein jedes einzelne Mitglied. Die Passion für hochwertige Gerichte aus regionalen Zutaten ist allen gemein. Die Gäste dürfen sich auf innovative Kulinarik in Perfektion freuen!

 

 

Regional – Saisonal – Nachhaltig

Nachhaltigkeit und ein bewusster Umgang mit Lebensmittel gehören hier zur Philosophie. Ebenso sind die Vermittlung und der Austausch des Wissens über das Handwerk Kochen ein wichtiger Bestandteil der Vereinigung. Gutes Essen und neuer Genuss im Alltag stehen im Vordergrund. Der fachliche Austausch unter den jungen Küchenchefs wird gefördert. Mehrmals jährlich treffen sich die Jeunes Restaurateurs zum JRE-Genusslabor. Auch hier unter der Prämisse, die regionale deutsche Küche neu zu erfinden, Ideen zu entwickeln und neue Lebensmittel oder auch Zubereitungstechniken zu entdecken.

Die Vereinigung unterstreicht Ihren Gedankengrundsatz und kann auf ein stets wachsendes Netzwerk an lokalen Produzenten zurückgreifen. Das JRE-Genussnetz stärkt die Zusammenarbeit mit regionalen Lebensmittelherstellern und sorgt für ein Handwerk der jungen Köche mit hohem ökologischen Bewusstsein und größtmöglicher Qualität.

 

Ein Beispiel der Kooperation junger Küchenchef und Produzent

Der junge deutsche Spitzenkoch Benjamin Maerz kocht mit hochwertigem Büffelfleisch von Büffel Bill. Über den nachhaltigen Lieferanten für Delikatessenfleisch und nahrhafter Büffelmilch durften wir bereits berichten. (Hier zum Beitrag)

 

Der hohe Anspruch für erstklassige Spitzengastronomie

Die Qualitätsansprüche an die Jungköche sind hoch. In Bad Überklingen absolviert ein jeder an der JRE-Genuss-Akademie eine Ausbildung. Dort wird das notwendige Knowhow und Handwerk gelehrt. Nach dem anspruchsvollen Programm kann ein jeder der jungen Köche seine Ambitionen in einem Ausbildungsgang zum IHK-Küchenmeister vollenden. In dieser drei Jahre dauernden Weiterbildung werden die Absolventen erste JRE-Betriebe kennenlernen. Ein Nachwuchsmangel kann hier nicht beklagt werden. Die Angebote erreichen jährliche viele Lernwillige, die Ihre Leidenschaft zum Beruf machen wollen.

 

Wie wird man ein Jeune Restaurateur?

 

Die Aufnahmekriterien sind streng. Das Alter der Bewerber muss zwischen 25 und 37 Jahre liegen. Ebenso ist es erforderlich, in mindestens drei Restaurantführern gelistet zu sein. Zuletzt muss die Bewerbung durch zwei bestehende JRE-Mitglieder gestärkt werden.

Erfüllt man diese Punkte, wird der Antrag auf Mitgliedschaft von zwei Gutachter geprüft und durch die Mitgliederversammlung abgesegnet.

Nach Überschreiten der Altersgrenze kann ein Mitwirken ab dem Alter von 50 als Table d’Honneur erfolgen. Ab dem Alter von 55 als Membre d’Honneur. JRE Deutschland verfügt momentan über 14 Table d’Honneur und 17 Membre d’Honneur.

 

JRE Mitglieder & das kulinarische Können

 

Adalbert Seebacher – „Kraftwerk“ in Oberursel

Maximilian Lorenz – Restaurant „Maximilian Lorenz“ in Köln

Oliver Röder – „Landlust Burg Flamersheim“ in Euskirchen

Benjamin Maerz – Restaurant Maerz in Bietigheim-Bissingen

Alexander Dressel (Präsident JRE) – „Bayrisches Haus“ in Potsdam