Wenn Menschen aus der ganzen Welt gebeten werden, eine typisch französische kulinarische Spezialität zu nennen, ist die Antwort oft einstimmig: die Froschschenkel. In der Tat ist es selbst in den benachbarten Kulturen Westeuropas selten, diese Art von Produkten zu konsumieren. Neben der Neugierde ist es auch der Ekel, der das Interesse vorantreibt.

Die Tatsache, dass die Franzosen Froschschenkel essen, ist in der europäischen kollektiven Phantasie sehr verankert und nicht umsonst haben uns unsere britischen Nachbarn, die auch für ihre großartige Gastronomie bekannt sind, den Spitznamen „Frösche“ gegeben. Aber ist das wirklich so? Ist der Konsum von Fröschen wirklich alltäglich? Können wir Frösche fangen oder müssen diese brüten? Wie kochen wir diese Amphibien? So viele Fragen, die wir in diesem Artikel beantworten.

Essen Franzosen Froschschenkel?

Es sei gesagt, der Verzehr von Fröschen durch die Franzosen ist keine Spinnerei. Frankreich verbraucht fast 4.000 Tonnen pro Jahr. Im Vergleich dazu verbraucht es knapp 16.000 Tonnen Schnecken pro Jahr, wodurch der Anteil leicht relativiert wird. Wenn wir hin und her diskutieren wird klar, dass die Mehrheit der Franzosen keine Froschschenkel konsumiert.

Es ist kein typisches Gericht wie Kalbseintopf oder Quiche Lorraine, die in fast allen Tellern des Landes zu finden sind. Frösche, die traditionell auf dem Land verzehrt wurden, sind seit dem 18. Jahrhundert zu einer echten Delikatesse der französischen Gastronomie geworden. Letzteres, zwischen Klischee und Spitzen Küche, trug zum Image der Franzosen bei. Aber wir sind nicht die einzigen, die Frösche konsumieren.

Frösche werden fast überall auf der Welt konsumiert. Unsere deutschen Nachbarn verbrauchen eine Tonne. Auf der anderen Seite haben sie einen relativ wichtigen Platz in der amerikanischen Gastronomie und insbesondere in Louisiana. Dies liegt möglicherweise daran, dass es eine ehemalige französische Kolonie ist. Dort brachten Siedler die Tradition mit. Die Stadt Rayne trägt den Spitznamen „Froschstadt“ oder „Froschhauptstadt der Welt“. Wir waren etwas überrascht, dass es nicht Lyon oder Paris ist.

Froschfischen oder Landwirtschaft?

Das idyllische Bild des Fischers ist sehr real. Es ist tatsächlich möglich Frösche zu angeln. Allerdings müssen Sie sich gut auskennen, bevor Sie sie auf Ihren Teller legen, da einige Arten giftig sind. Es wird geschätzt, dass 99% der in Frankreich verzehrten Frösche gezüchtet werden. Die Überraschung daran ist, dass die meisten in Frankreich verzehrten Frösche in Indonesien gezüchtet und gefroren verkauft werden.

Oftmals kommen die in Frankreich verkauften frischen Frösche aus der Türkei und werden zu ähnlichen Preisen wie die einheimischen Frösche verkauft. Ab und an gibt es auch Kontroversen mit berühmten Restaurants, die mit dem Bild der Froschschenkel essenden Gesellschaft spielen. Diesen stellen es als kulturellen Teil der Franzosen dar, obwohl sich deren Gäste dies nur schwer vorstellen können.

Wie kocht man die Froschschenkel?

Es gibt verschiedene Methoden, um unsere bevorzugten Amphibien zu konsumieren. Dabei werden insbesondere die Oberschenkel verbraucht. Wenn Sie bei Ihrer Suche Frösche gefangen haben können Sie im Internet viele Videos finden, die Ihnen die besten Wege vorstellen diese zuzubereiten.

Die klassische Art, Frösche zuzubereiten, besteht darin, sie zu frittieren. Aus der Ferne sehen sie wie panierte Hähnchenflügel aus. Ansonsten ist gibt es auch die Möglichkeit, sie in einer Pfanne mit Petersilienbutter zuzubereiten. Viele Tester sind der Meinung, dass die Konsistenz an Huhn erinnert. Der Geschmack erinnert dabei oftmals an Fische. Sind Sie bereit es zu probieren? Bestellen Sie Froschschenkel für die Ferienzeit! Sie finden viele Adressen im Internet. Und wenn Sie Französisch essen wollen, denken Sie daran, die Herkunft zu überprüfen! Link zur Website von Pierre François, einem Frosch-Züchter.