Sylvain Roucayrol ist Küchenchef im Henrietta Bistro mit 80 Plätzen im Londoner Boutique-Stadthaus Henrietta Hotel. Das Hotel befindet sich in Covent Garden und gehört dem renommierten Hospitality-Team der Experimental Group.

Sylvains Menü im Henrietta Bistro ist inspiriert von Südwest-Frankreich, dem Baskenland und der katalanischen Region im Norden Spaniens, die bis nach Korsika reicht. Er kocht sowohl regionale Klassiker als auch moderne Adaptionen mit viel Geschmack, Farbe und Persönlichkeit.

Zuvor war er bei der Schwesterseite Compagnie des Vins Surnaturels und Bar Boulud. Wir unterhielten uns mit ihm über seine kulinarischen Wurzeln und was es braucht, um ein erfolgreicher Koch zu sein.

 

Fünf Fragen an Sylvain Roucayrol | Küchenchef im Henrietta Bistro

 

Chefkoch Sylvain, Du wurdest in Perpignan geboren und kochst Essen aus dem Südwesten Frankreichs und dem Baskenland – Du musst eine starke Verbindung zu Deiner Heimat haben. Was macht das Essen in dieser Region besonders?

Es ist etwas Besonderes, die Produkte aus meiner Region zu kochen und zu präsentieren. Wir können mit Zutaten von kleinen Produzenten arbeiten, die sich wirklich für ihre Arbeit begeistern. Es ist wichtig, die Zutaten und ihre Herkunft zu verstehen. Es ist ein besonderer Ort, weil es sehr saisonal ist – der Fisch, die Schweine, Wurstwaren, Olivenöl sind alle besonders erstaunlich!

 

Octopus

 

Was würdest Du sagen, ist das herausragende Gericht auf Henrietta Bistro Menü, und warum?

Die Leute lieben den galizischen Oktopus mit Feta-Joghurt. Der Oktopus wird sehr langsam gegart und dann im Josper Charcoal Ofen gegrillt, so dass er außen knusprig und innen zart ist.

 

Wenn es eine Zutat gibt, ohne die Du nicht kochen könntest, welche wäre das?

Olivenöl, ohne zu zögern. Wir verwenden viel Olivenöl im Henrietta Bistro.

 

 

Wie war Deine Erfahrung während Du in der weltberühmten Bar Boulud gekocht hast?

Für Daniel Boulud zu arbeiten war eine großartige Erfahrung. Diese Verbindung mit New York und London war unglaublich. Daniel hört nie auf und will sich immer verbessern – das war eines der wichtigsten Dinge, die ich von ihm gelernt habe.

 

Was hast Du als Koch gelernt, was Dich am meisten überrascht hat?

Ich denke der Unterschied zwischen den Köchen mit Leidenschaft und den Köchen ohne. Wenn Du nicht die Leidenschaft hast, überlebst Du nicht in dieser Branche.

 

Danke, Chef Sylvain, und wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg bei Henrietta.

 

Vielleicht möchtest Du auch dieses köstliche Rezept von Sylvain Roucayrol sehen:

Gegrillter Oktopus mit Zitronenknoblauch und Olivenöl

 

Bist Du auch ein passionierter Koch? Tritt dem Netzwerk bei.

Melde Dich kostenlos an