Die Mischung aus japanischer und peruanischer Küche ist in Fachkreisen unter Nikkei Cuisine längst bekannt. Tilo Strate hat sie nun im „Seebad“ in Bad Saarow etabliert – und er glaubt, dass es Ceviche, Pulpo und Co bald schon in ganz Brandenburg geben könnte.

 

Du bist Küchenchef im „Seebad“ in Bad Saarow: Dein Resümee so fernab der Großstadt im ländlichen Gebiet?

Das Schöne an Bad Saarow ist die Nähe zu Berlin – und doch bin ich da, wo andere Urlaub machen. Der See ist ein ganz großes Plus.

 

Du bist mit einem neuen Kulinarikkonzept gestartet, der Nikkei Cuisine: Was ist das besondere an ihr?

Das Minimalistische, Ruhige und Ordentliche, das Japan ausmacht, und das Bunte, Festliche und Chaotische, wie man Peru beschreiben könnte, ergeben diese „Bäm“-Fusion. Die Nikkei Cuisine steckt quasi noch in den Kinderschuhen. Täglich kombinieren wir neue Sachen und lassen somit neue Gerichte entstehen.

 

Was ist Deiner Meinung nach das Beste aus der japanischen und peruanischen Küche?

Die Kombination dieser krassen Gegensätze in erster Linie. Japan so „straight“, korrekt und mit klaren Vorgaben auf den Punkt gebracht. Und dann Peru so aus dem Ärmel heraus, einfach nur lecker und unvergesslich.

 

 

Woher stammen Eure Zutaten?

Unseren Fisch bekommen wir frisch aus Hamburg, von der Firma Delta. Das Premiumfleisch von Otto Gourmet und weiteres vom FrischeParadies. Obst und Gemüse kommen von Fuhrmann. Gewürze und alles, was man nur in Peru oder Japan bekommt, also Exotischeres, wird von BOS FOOD geliefert.

 

Worauf legst Du in der Küche Wert, was Zutaten, Zubereitung und Team angeht?

Mmh … Wert legen ist so nichtssagend! Mein Anspruch, mein Weg, ein Muss sind frische Produkte. Nur wer Top-Produkte zur Verfügung hat, kann auch ein Mega-Essen fertigen. Unser Team ist sehr klein, was uns immer gemeinsam entscheiden lässt. One-Man-Shows kennen wir nicht!

 

Gibt es etwas, das kulinarisch auf dem Land gar nicht funktioniert?

 

Meerschweinchen – lach! Wir sind ganz klar Vorreiter hier. Aber einer muss anfangen … Es wird nicht mehr lange dauern und wir werden auch hier in anderen Häusern Pulpo, Ceviche Sashimi und Co finden.

 

Wie wird das Angebot bislang angenommen? Und was kannst Du anderen Köchen raten, die überlegen, einen neuen kulinarischen Weg zu gehen?

Mehr geht immer! Der Sommer war schon sehr verheißungsvoll. Nun kommt der Winter und die Bücher sind schon fast voll! Wenn man Spaß hat bei dem, was man tut, dann muss man nicht überlegen, sondern es machen!

 

Womit lockt Ihr kulinarisch über die Wintermonate?

Vorerst mit Nikkei Cuisine. Wir bleiben der Idee und dem Konzept treu! Wir haben vieles ausprobiert und das wollen wir natürlich unseren Gästen zeigen: Der Winter wird verdammt lecker!

 

Welche Tipps kannst Du anderen Köchen geben, die ein Lokal auf dem Land avisieren?

Gut überlegen! Wo und wie will ich meine Gabe präsentieren! Und viel Zeit muss man mitbringen!

 

Lieber Tilo, vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!

 

Hast Du Interesse, wie Tilo in Bad Saarow zu arbeiten und von der dortigen Qualitätsküche zu lernen? Dann sieh in den Stellengeboten nach: https://www.esplanade-resort.de/service/karriere/stellenangebote-hotel-jobs.html.

Lust auf einen Kurztrip nach Bad Saarow südöstlich von Berlin? Das Erwachsenen-Hotel Esplanade Resort & Spa Bad Saarow direkt am Scharmützelsee mit 3000 Quadratmeter großem Strand vereint Wellness mit Wassersport, Lifecoaching mit Erholung, Tagung und Urlaub. https://www.esplanade-resort.de/

Die Küche im SeeBadSaarow ist geprägt durch die Nikkei Cuisine, also einen Mix aus japanischer und peruanischer Küche. https://seebad-saarow.de/ bzw. https://www.esplanade-resort.de/kulinarik/seebad-bad-saarow.html