Arbeiten in Mexiko. Dazu fallen einem sicher erst einmal viele Klischees ein. Tequila und Sombreros. Kakteen überall.

Dabei ist Mexiko natürlich sehr viel mehr. Atemberaubende Natur, tolle Städte, unglaubliche Geschichte. Und Städte wie Mexiko City, Cancún oder Machu Picchu, die einem die enorme Vielfalt dieses spannenden Landes vor Augen führen.

Dabei gehört die Hauptstadt wohl zu einer der kulinarischsten Metropolen auf der Welt. Die Stadt gilt für viele als das Paradies für Gourmets.  Grundlage hierfür sind die jahrtausendealte Traditionen der mexikanischen Küche, die ganz eigene Gerichte, Märkte und andere Besonderheiten hervor gebracht hat. Ist man neu im Land, fällt es oftmals schwer zu entscheiden, was man als erstes probieren soll, so groß ist die Vielfalt. Arbeiten in Mexiko als Koch stellt demnach eine tolle Möglichkeit dar.

Arbeiten in Mexiko – Vielfalt at its best

Der gastronomische Sektor nimmt im Land einen besonders hohen Stellenwert ein. Der Staat fördert diesen besonders stark, weshalb die Industrie und Gastronomie stärker wachsen als andere Bereiche der Wirtschaft. Dabei kommt Mexiko vor allem zugute, dass sehr viele Produkte im internationalen Handel stark gefragt sind. Bei Tomaten, Mangos, Papayas und natürlich Avocados zählt das Land zu den größten Exporteuren weltweit. Von Bier und Tequila ganz zu schweigen, gibt es sehr viele Spezialitäten, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Dabei zählen die Restaurants Mexikos zu den besten auf der Welt. Pujol und Quintonil sind einige dieser bekannten Restaurants, welche man unbedingt gesehen haben sollte. Und wer als Expat nach Mexiko auswandern möchte, wird innerhalb der Gastronomie sehr schnell und einfach Anschluss finden. Arbeiten in Mexiko – ein Traum, den man realisieren kann.

Doch auch hier gilt, dass man sich den Gepflogenheiten vor Ort anpassen sollte. Die Mexikaner sind ein sehr stolzes Volk. Aus diesem Grund wird sehr viel Wert auf die Verhaltensetikette gelegt. Benehmen, vor allem im öffentlichen Raum, wird dabei sehr wertgeschätzt. Kommt man als Auswanderer oder Urlauber ins Land, ist es ratsam, zumindest die ein oder andere Höflichkeitsfloskeln im Spanischen zu kennen. Kastilisch ist die Landessprache, was auch als mexikanisches Spanisch bezeichnet wird.

Arbeiten in Mexiko – Gepflogenheiten

Ähnlich wie bei uns gilt: nur eintreten, wenn man darum gebeten wurde. Aber auch einfach Gesten, wie ein „Muchas gracias“ sollte man bei jeder sich bietenden Gelegenheit äußern. Vor allem im Hotel, dem Restaurant oder beim Einkaufen auf einem der unzähligen Märkte sollte man darauf achten. Wenn man sich als Gast nicht ordentlich benimmt, wird man dies von den Angestellten sehr schnell zu spüren bekommen. Und auch die alte Schule findet hier noch Anwendung. Die Frau muss hofiert werden und darf unter keinen Umständen die Bezahlung der Rechnung übernehmen.

Ein Mythos muss hingegen ausgeräumt werden. Denkt man an Mexiko, denkt man sicher auch an Hitze und an eine nicht enden wollende Siesta. Doch weit gefehlt. Die Arbeitswoche der meisten Mexikaner beträgt 48 Stunden. Auch Überstanden sind hier an der Tagesordnung.

Als Expat nach Mexiko

Wenn Sie sich entscheiden, als Expat nach Mexiko auszuwandern, ist dies zu Beginn relativ einfach. Sie benötigen für die ersten 180 Tage kein Visum. Wenn Sie länger im Land bleiben möchten, sollten Sie sich in der Zwischenzeit einen Arbeitgeber zu suchen, welcher für Sie eine Arbeitserlaubnis bei der Botschaft beantragt. Wenn Sie über gute Englisch- oder Spanischkenntnisse verfügen, werden Sie aller Wahrscheinlichkeit keine großen Probleme haben, eine Anstellung zu finden. Arbeiten in Mexiko ist für Einwanderer nicht so schwer wie es scheint. Dabei kommt Ihnen zugute, dass inzwischen sehr viele Internationale Unternehmen in Mexiko Standorte besitzen, wodurch es für Einwanderer noch einmal leichter wird, einen Job zu finden.

Arbeiten in Mexiko

Speziell Mexiko City bzw. Stadt zählt zu den weltoffenen Städten im Land. Die Internationalisierung kommt Ihnen bei der Suche entgegen. Als Koch, Servicekraft oder Gastronomieexpert werden Sie dort sehr schnell fündig werden, da qualifizierte Fachkräfte jederzeit stark gefragt sind. Dass drei der besten Restaurants weltweit aus Mexiko kommen, sollte Ihnen dabei von Nutzen sein, können Sie so doch Ihre Fertigkeiten deutlich verbessern. Und auch für Start-Ups ergeben sich hier ganz besondere Möglichkeiten. Aufgrund der florierenden gastronomischen Szene kann man dieses Wagnis besonders gut eingehen.

Die Arbeitswelt

Die Arbeitnehmer in Mexiko identifizieren sich oftmals sehr mit ihren Unternehmen und den Job, den sie ausüben. Dabei arbeiten Mexikaner in den meisten Fällen 8h mehr als die Deutschen und auch Überstunden finden sich hier oft. Arbeiten in Mexiko ist nicht leichter als bei uns. Außerdem gilt, dass man in seiner Freizeit für den Arbeitgeber erreichbar bleibt, falls Not am Mann ist. Des Weiteren spielt Respekt gegenüber Vorgesetzten eine sehr wichtige Rolle im Arbeitsalltag. Die hierarchische Struktur eines Unternehmens wird immer eingehalten, was unter Umständen auch befremdlich wirken kann.

Besonders ihr Stolz und ihre Höflichkeit zeichnen Mexikaner aus. Neben ihrer Herkunft sind sie vor allem auf die spannende Geschichte des Landes Stolz. Auf die Mängel des Landes brauchen Sie die Einheimischen nicht extra aufmerksam machen, diese sind ihnen durchaus bewusst. Als Neuankömmling werden Ihnen wahrscheinlich die sehr guten Umgangsformen auffallen. Begrüßungen, Entschuldigungen und Dank erfolgen hier praktisch in jeder Minute. Ganz klar, dass dies auch von Ihnen erwartet wird.

Sprache

Arbeiten in Mexiko ist möglich und macht sicherlich auch Spaß. Wer nicht perfekt Spanisch spricht, sollte nicht abgeschreckt sein. Zugegeben, es ist von Vorteil, aber auch mit Englisch kommt man gut zurecht. Wenn Sie sich perfekt vorbereiten wollen, sollten Sie Kastilisch lernen, die mexikanische Form des Spanischen. Auf der Welt ist Mexiko das größte spanisch sprechende Land.

Wenn Sie weitere Geheimnisse kennen, die anderen helfen, immer her damit. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften.