Wer als Koch in einer Touristenregion arbeitet, der wird sie kennen: Die großen Touristengruppen. Sie kommen in Scharen und verlangen so manchem Koch sein gesamtes Können ab. Denn wer ein volles Haus im Restaurant hat, der muss auch am Herd Gas geben und zeigen, dass man in der Lage ist, viele Gerichte auf einmal zuzubereiten. Die Touristengruppen reisen in der heutigen Zeit oftmals mit dem Bus an. In diesem Fall ist es nicht ungewöhnlich, dass die Küche bis zu 30 Gerichte auf einmal zubereiten muss. Dieser Aufgabe muss man als Koch in der Tat erst mal gewachsen sein. Es ist nicht leicht, so viele Wünsche zu erfüllen, doch zum Glück melden sich Touristengruppen in der Regel im Voraus an. Um in der Küche Herr zu bleiben, kann man bei Touristengruppen zum Beispiel ein Menü anbieten oder einige Speisen zur Auswahl stellen. So kann man den Einkauf besser planen und ist auch bei der Zubereitung der Gerichte im Vorteil. Das Arbeiten als Koch für Touristen ist keine Kleinigkeit. Der Koch muss über viele Talente verfügen und auch das Arbeiten an verschiedenen Stationen beherrschen oder ein Team zur Verfügung haben, das den Koch kräftig unterstützen kann.

 

Wenn große Touristengruppen im Anmarsch sind

 

Hat sich eine große Gruppe an Touristen zum Essen angemeldet, gilt es gute Planung in den Vordergrund zu stellen. Man sollte nachsehen, ob man genug Zutaten im Lager hat. Im Zweifelsfall am Morgen noch einmal auf den Markt gehen und frische Zutaten kaufen. Auch das Decken der Tische muss bereits vor dem Eintreffen der Touristen getätigt werden. Natürlich kann sich der Koch darum nicht kümmern, da er in der Küche beschäftigt ist. Darum sollte hier das Team delegiert werden. Die Kräfte im Service haben eine Stunde vor dem Eintreffen der Touristen die Chance, die entsprechenden Tische zu reservieren und sie zu decken. So ist bei der Ankunft der Touristen bereits alles für sie vorbereitet. Während die Touristen auf ihr Essen warten kann man kleine Snacks auf die Tische stellen, um die Wartezeit für die Gäste zu verkürzen. Diese kann man bereits im Voraus vorbereiten. So verschafft sich das Team in der Küche ein wenig Zeit. Doch dann muss sich das Küchenteam ran halten, denn als Koch für Touristen arbeiten, ist eine harte Arbeit. Die Gerichte müssen relativ zeitgleich aus der Küche gehen und dem Gast serviert werden. Hierbei darf die Qualität der Speisen trotz der möglichen Vielfalt der Bestellungen keinesfalls leiden. Drum muss der Koch sein gesamtes Können an den Tag legen und ein festliches Mahl für die Touristen auftischen.

 

 

Kleine Touristengruppen bekochen

 

Zum Glück sind nicht alle Touristengruppen dreißig Mann stark. Diese bringen zwar in der Regel einen guten Umsatz, aber sie treiben die Besatzung in der Küche auch nahezu zur Erschöpfung. Daher erfreuen sich vor allem kleine Touristengruppen bei Restaurants an einer großen Beliebtheit. Diese bringen ebenfalls Umsatz, aber oftmals auch ein entspannteres Arbeiten als Koch für Touristen. Eine überschaubare Gruppe von Touristen ist einfacher zu bekochen und man hat hier die Chance, sämtliche Gerichte in der Tat gleichzeitig aus der Küche zum Tisch zu bringen. Kleinere Gruppen an Touristen kommen auch manchmal ohne Voranmeldung ins Restaurant. Gerade im Sommer müssen Restaurants in Touristenregionen darauf eingestellt sein, dass sie Touristen bewirten dürfen. Dazu gehören zum Beispiel auch Wanderer oder Radfahrer, die in der Region unterwegs sind, um Natur und Leute kennenzulernen. Um bei einem kleinen Zwischenstopp Essen und Trinken zu können, suchen sie sich häufig ein nettes Restaurant aus. Dann ist der Koch wieder an der Reihe und hat die Chance, für Touristen zu kochen.

 

Touristen sind für jedes Restaurant gut für das Geschäft

 

Viele Restaurants, gerade solche im ländlichen Bereich, sind auf Touristen angewiesen und freuen sich daher über jeden Bus oder spontan eintreffende Gruppen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Aus diesem Grund kennen viele Köche diesen Arbeitsbereich und wissen, wie man als Koch für Touristen kochen muss, damit die Speisen bei diesen auch tatsächlich Anklang finden. Touristen sind auch dahingehend wichtig, da sie häufig im Internet Empfehlungen schreiben. So kann man sich einen guten Ruf erarbeiten. Die Bewertungen von Touristen sind im Internet ein häufiges Kriterium für neue Touristen, die nach einem guten Restaurant Ausschau halten. Der Koch kann mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Touristen auf angemessene Art und Weise zu bewirten. Aber auch als Koch gibt es eine wichtige Sache zu beachten, damit man die Arbeit bei größeren Touristengruppen durchhalten kann.

 

Als Koch die Pause vor der Ankunft der Touristen einlegen

 

Das Kochen für Touristen kann in der Tat eine große Anstrengung mit sich bringen. Umso wichtiger ist es für einen Koch, dass er vor dem Eintreffen der Touristen eine erholsame Pause einlegt, damit er im Anschluss seine volle Kraft auf die Arbeit am Herd legen kann. Das Kochen für Touristen ist wichtig für das Geschäft und kann einige positive Bewertungen für das Restaurant nach sich ziehen. Aus diesem Grund ist es von hoher Wichtigkeit, dass man als Koch jede Touristengruppe ernst nimmt und ihnen auch den Respekt entgegenbringt, der jedem Restaurantgast prinzipiell zusteht.