Was er kocht, durften bereits Musiker wie Madonna und Schauspieler wie Eddie Murphy probieren. Nun erfreuen sich Studenten an den kulinarischen Kreationen von Anil Kumar, der im indischen Fernsehen eine eigene Kochsendung hatte. Er ist seit Anfang 2019 Küchenleiter des apetito catering an der Jacobs University in Bremen. Im Interview wird deutlich, wie die Vereinbarkeit von Familie und Kochberuf gelingt, wo die Tücken des Kochens für Studenten liegen und wie bestimmte Lebensmittel kognitive Fähigkeiten fördern.

 

Wo liegen Ihre kulinarischen Wurzeln? Wie bringen Sie diese, aber auch Erfahrungen aus Ihren Stationen u.a. in Dubai ein?

Ich habe in sechs Ländern gelebt und gearbeitet und kenne daher die arabische, mediterrane und asiatische Küche. In meinen bisherigen Stationen habe ich sehr anspruchsvolle Catering-Bereiche wie die Verpflegung an Bord von Flugzeugen oder auf Kreuzfahrtschiffen übernommen. Diese wertvolle Erfahrung bringe ich jetzt in den Küchen von apetito catering an der Jacobs University ein.

 

Ihr Sohn ist der Grund für diesen Job hier, nicht wahr?

Mein Sohn studiert an der Jacobs University, meine Tochter möchte hier ebenfalls ein Studium beginnen. Ich bin kürzlich 50 Jahre alt geworden und wir wollten als Familie wieder enger beisammen sein und es ruhiger angehen lassen. So sind wir Anfang des Jahres ganz in die Nähe des Campus gezogen.

 

Worin liegt die Herausforderung, für internationale Studenten zu kochen?

Die Studierenden kommen aus über 120 Ländern, da sind die Geschmäcker sehr unterschiedlich. Außerdem sind sie sehr trendbewusst.

 

Wie schafft man es, man DEN Geschmack von über 1500 Studenten zu treffen?

Wir als apetito catering bieten für jeden Geschmack das passende Angebot – ob halal, gluten- oder laktosefrei. Essen ist dabei immer etwas familiäres. Für die jungen Menschen sind wir oft ein Ersatz für die eigentliche Familie, die weit weg wohnt.

 

Wie können die richtigen Zutaten Konzentrations- und Lernfähigkeit beeinflussen?

Bestimmte Nährstoffe können die kognitiven Funktionen im Gehirn wie z.B. die Konzentration und das Gedächtnis unterstützen. Zutaten wie Heidelbeeren oder Avocados sind reich an verschiedenen Nährstoffen und verbessern verschiedene Aspekte der Gehirnfunktion. Ich achte darauf, dass die richtige Auswahl und eine angemessene Menge davon in unseren Menüs verarbeitet wird.

 

 

Was wird immer häufiger nachgefragt, gibt es kulinarische Trends?

Bunte, frische und gesunde Snacks oder Salate zum Mitnehmen sind gerade ein großer Trend. Außerdem essen unsere Gäste bewusster Fleisch und Fisch.

 

Thema lokale Lebensmittel, Bio-Produkte von kleinen Herstellern: Mit welchen lokalen Partnern arbeiten Sie zusammen?

Für mich ist der Einsatz von natürlichen, regionalen und guten Zutaten das wichtigste – und damit gesund und frisch zu kochen. So arbeiten wir zum Beispiel mit Molkerei-Produkten und Backwaren aus der Region. Wir sind Mitglied im Verein Genussland Bremen Niedersachsen, der sich der Förderung und Entwicklung nachhaltigen und kontrolliert biologischen Anbaus und Wirtschaftens in der Region und für die Region verschrieben hat.

 

Was kreieren Sie daraus?

Gesunde, ausgewogene und einfach leckere Menüs für unsere Studenten. In unseren verschiedenen Küchen auf dem Campus beziehen wir unsere Gäste in das Thema Ernährung mit ein. So gestalten wir Aktionen und Kampagnen, um den Nutzen einer ausgewogenen Ernährung hervorzuheben.

 

Das Thema Müllvermeidung bzw. -reduktion steht auch auf Ihrer Agenda: Was probieren Sie da aus und was funktioniert bereits gut?

Wir ergreifen verschiedene Maßnahmen, um Lebensmittelverschwendung und Abfall zu reduzieren. Für Getränke haben wir zum Beispiel das Programm Cup to date implementiert, bei dem es um wiederverwendbare Becher geht.

 

Was hat Sie in der Küche der Jacobs University vielleicht auch überrascht, was Team, Ausstattung, Zutaten, Zubereitung angeht?

Deutsche, kreolische, mediterrane, indische, sizilianische oder ungarische Küche – hier an der Jacobs University haben wir Gewürze aus aller Welt und wir arbeiten mit sehr hochwertigen und speziellen Oliven-Ölen. Unsere Küche ist besser ausgestattet als so manches Fünf-Sterne-Restaurant.

 

Vielen Dank, Herr Kumar, für die Einblicke!

 

Um sich einen Eindruck vom gastronomischen Angebot des apetito catering – den Highlights, Aktionen, Menüs und News – an der Jacobs University machen zu können, sollte hier klicken: https://www.apetito-catering.de/jub/