Andreas Knott – Executive Chef beim Hotel Romantischer Winkel in Bad Sachsa. Lesen Sie hier.

Du bist heute Executive Chef beim Hotel Romantischer Winkel in Bad Sachsa. Wo und wann fing Deine Reise als Koch an?

Meine ersten Schritte in der Gastronomie habe ich mit einem Jahrespraktikum in der Kantine der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld gewagt das war im Jahr 2004.

Was hat Dich dazu bewegt Koch zu werden?

Mein erster Chef Matthias Arnold. Er hat mich bereits im Praktikum gelehrt wie gute Hausmannskost gekocht wird und wie man sich in einer Küche koordiniert und dabei Spaß hat.

Wo hast Du Deine Kochausbildung absolviert?

Im Romantik Hotel zum Stern bei Benedikt Faust.

Wie würdest Du Deine kulinarische Linie heute beschreiben?

Junge moderne Küche mit klassischen Einschüben.

In Göhren auf der Insel Rügen hast Du mehrere Jahre in Spitzenrestaurants gearbeitet. Hast Du Dich auf die Sea Food Küche spezialisieren können?

Spezialisieren würde ich nicht grade sagen… Aber ich habe dort einen besseren Bezug zu Fisch- Schalen und Krustentieren bekommen.

Rügen ist traumhaft schön im Sommer. Wie hast Du die Zeit im Herbst und Winter erlebt? Eine ruhige Zeit als Koch?

Ruhiger als die Sommer Saison auf jeden Fall. Jedoch findet man immer genug Arbeit in der Küche sodass es niemals langweilig werden kann.

Als heutiger Executive Chef: wie oft wechselst Du Deine Menüs?

Die Karte wird vier Mal im Jahr gewechselt. Außerdem habe ich immer noch einen saisonalen Einleger der acht Mal im Jahr wechselt.

Es gibt ja immer wieder viele kulinarische Trends. Was glaubst Du, wird in der Zukunft am wichtigsten sein?

Das wichtigste für mich ist immer der Geschmack. Bei den ganzen Trends und Modeerscheinungen in der Branche darf man das wesentliche beim Kochen nicht aus dem Auge verlieren und das ist ganz simpel… leckeres Essen.

Die enge Zusammenarbeit mit Lieferanten ist ein immer wichtig werdendes Thema. Arbeitest auch Du mit lokalen Lieferanten zusammen?

Ganz Klar ! Meine lokalen Partner sind das Fundament meiner Küche. Denn was wäre die Harzer Küche ohne heimische Kräuter und Wild? Ich hatte neulich erst ein interessantes Gespräch mit einem Gast der mich fragte warum ich bei mir in der Küche nicht so viele Bio Produkte verwende. Woraufhin ich ihm erklärte das ich mein Gemüse von einem kleinen Bauern ein Dorf weiter beziehe der mir geschmacklich die besten Produkte liefern kann. z.B. Tomaten die ihr volles Aroma tragen da sie noch keine kälte abbekommen haben. Dieser Bauer kann sich jedoch keine Bio Zertifizierung leisten. Warum sollte ich Bio Produkte kaufen die vielleicht noch importiert werden wenn ich doch den besseren Geschmack direkt vor der Tür habe?

Woher nimmst Du Deine Inspirationen für neue Menüs?

Inspirationen kommen durch vielerlei Einflüsse zum Beispiel durch eine Bestimmte Jahreszeit, ein Bild was ich sehe oder auch nur durch ein einzelnes Produkt. Das wichtigste ist das man immer Augen und Ohren offen hält.

Kannst Du mit uns einige Deiner aktuellem Kreationen/ Spezialitäten teilen?

Harzer Wildschinken mit Preiselbeere und Schwarzwurzel
Harzer Wildschinken mit Preiselbeere und Schwarzwurzel
Harzer Sushi Lachsforelle mit Kartoffel / Rehfilet mit Preiselbeere / Forelle mit Apfel
Harzer Sushi
Lachsforelle mit Kartoffel / Rehfilet mit Preiselbeere / Forelle mit Apfel
Roulade von der Maispoularde mit Wachtel, Tomate und Mais
Roulade von der Maispoularde
mit Wachtel, Tomate und Mais
Rücken vom Duroc Schwein Mit Himmel und Ääd
Rücken vom Duroc Schwein
Mit Himmel und Ääd
Duett vom heimischen Wildschwein mit Roter Bete, Sellerie und Kartoffel
Duett vom heimischen Wildschwein
mit Roter Bete, Sellerie und Kartoffel
Rosa gebratener Lammrücken mit Dörrobst, Pekannuss und weißer Polenta
Rosa gebratener Lammrücken
mit Dörrobst, Pekannuss und weißer Polenta

Andreas, wir danken Dir für Deine Zeit!