Die Arbeit als Koch fällt in der heutigen Zeit sehr vielseitig aus. Auch der Arbeitsbereich eines Kochs hat sich verändert. Denn als aufstrebender Koch hat man die Chance, an ganz unterschiedlichen Orten zu arbeiten. Die normale Restaurantküche ist schon lange nicht mehr die einzige Option. Vor allem junge Köche möchten Erfahrungen sammeln und an ausgefallenen Orten kochen. Diese Arbeit kann in der Tat abenteuerlich werden und dem Jungkoch eine Menge an Erfahrung ermöglichen. Aus diesem Grund wollen wir in diesem Artikel auf einige ausgefallene Orte eingehen, die für den einen oder anderen Koch vielleicht interessant sein dürften. Kochlöffel festhalten und die Kochmütze aufsetzen, denn nun begeben wir uns auf eine Reise zu ausgefallenen Orten für den Koch von Welt.

Als Koch im Dschungel tätig sein

 

Köche werden überall auf der Welt gebraucht. In einem Hotel mitten im Dschungel zu arbeiten klingt zu Beginn vielleicht sehr abstrakt, doch es ist durchaus im Bereich des Möglichen. Denn gerade im asiatischen Raum gibt es viele Hotels, die sich im Dschungel befinden und so ihren Gästen eine außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit bieten. Natürlich darf hier auch das Abendessen nicht fehlen. Als Koch hat man in einem Dschungelhotel die Chance, an einem wirklich ausgefallenen Ort zu kochen. Oftmals werden dort vor allem lokale Speisen angeboten. Dadurch hat man als Koch auch zeitgleich die Möglichkeit, neue Gerichte kennenzulernen. Doch im Dschungel herrschen hohe Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit ist nicht für jeden eine optimale Arbeitsbedienung. Aus diesem Grund sollte man sich gut überlegen, ob man als Koch wirklich mitten im Dschungel an den Herd möchte.

Auf einem Kreuzfahrtschiff kochen

 

Die nächste Station bei unserer Reise ist ein Kreuzfahrtschiff. Hier werden viele Köche benötigt, um die große Zahl an Passagiere zu bekochen. Viele Kreuzfahrtschiffe haben unterschiedliche Themenrestaurants an Board. So kann man als Koch bei dieser Location all sein Können präsentieren und in einer trendigen Küche arbeiten. Ein Kreuzfahrtschiff ist in der Tat eine ausgefallene Idee für einen Koch. An Board hat der Koch die Chance, die Arbeit in einer Großküche kennenzulernen und der positive Nebeneffekt, die Welt bereisen zu können, ist natürlich auch ein klarer Pluspunkt, der für die Arbeit auf einem Kreuzfahrtschiff spricht. Doch auch hier sind die Arbeitsbedingungen nicht für jeden Koch optimal. Man lebt auf kleinem Raum und der Stressfaktor ist sicherlich hoch, denn es gilt, eine Großzahl an Menschen zu bekochen.

Als Koch in einem XXL-Restaurant kochen

 

Station Nummer drei auf unserer Reise zu ausgefallenen Orten für Köche ist ein XXL-Restaurant. Diese gibt es nicht nur in den USA. Auch in Europa finden sich viele dieser Restaurants mit großen Portionen. Hier werden die Speisen in der Regel in absurd riesigen Portionen serviert. Ein Spaß auch für den Koch, der alles in XXL zubereiten darf. Vielleicht ist dies nicht die große Herausforderung für einen Koch, doch man hat die Chance, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Auf jeden Fall handelt es sich hierbei um eine ausgefallene Location für den Koch. Die Speisekarten in diesen Restaurants umfassen oftmals Gerichte wie riesige Burger, Schnitzel oder Pizzen. Kulinarisch gesehen natürlich nicht gerade der höchste Anspruch für einen Koch, doch ein Meister in seinem Fach hat auch hier die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen und spitzen mäßige Gerichte auf den Teller zu bringen. Das XXL-Restaurant ist sicherlich eine ausgefallene Küche für einen Koch auf Reisen.

Die Stars am Set bekochen

 

Wir landen bei Station Nummer vier auf unserer Reise zu ausgefallenen Orten für Köche. Dieses Mal geht es um echte Stars, denn natürlich werden auch an Filmsets Köche benötigt, die sich um das Essen für das Catering kümmern. Hier hat man die Chance, die Großen der Welt zu bekochen. Man sorgt mit seinen Fähigkeiten am Herd dafür, dass die Stars von Film und Fernsehen, sowie die Crew hinter den Kameras mit leckeren Speisen versorgt werden. Hier als Koch tätigt zu sein ist in der Tat eine Ehre und auch wenn man vielleicht nicht immer die Anerkennung bekommt, die man verdient, ist das Kochen am Filmset auf jeden Fall eine ausgefallene Location für den Koch.

Kochen für Menschen in Not

 

Unsere letzte Station bei der Reise zu ausgefallenen Orten für Köche ist die sogenannte dritte Welt. Hier sind viele Hilfsorganisationen aktiv, welche sich darum kümmern, dass Menschen in Not zu Essen erhalten. Auch hier kommen so manche Köche zum Einsatz. Natürlich geht es hierbei nicht darum, eine Sterneküche zu bieten. Man könnte wiederum sagen, dass die Köche hier vielmehr eine wichtigere Küche anbieten. Sie liefern Menschen etwas zu Essen, die sonst Hunger leiden müssten. Einfache und nahrhafte Gerichte wie Suppen oder Eintöpfe werden hier an die Bevölkerung verteilt, welche aus den unterschiedlichsten Gründen an Hunger leiden muss. Krieg und Verfolgung sind nur zwei Beispiele. Köche von Hilfsorganisationen leisten wertvolle Arbeit. Bei dieser gelangt man sicherlich auch an die ausgefallensten Orte wie Afrika, Südamerika oder Asien. Hungersnot gibt es leider überall auf der Welt und so mancher Koch interessiert sich dafür, für einige Zeit mit seinen Speisen auszuhelfen.

Ausgefallene Orte für Köche

 

Wir haben nun aufgeklärt, dass es eine Menge an ausgefallenen Orte für den Koch von Welt gibt. Von der Arbeit mitten im Dschungel oder bis hin zum Kochen auf einem Kreuzfahrtschiff, das kreuz und quer durch die Welt fährt, ein Koch ist in der heutigen Zeit in der Lage, an wirklich sehr ausgefallenen Orten zu kochen. Manchmal tut es aber auch die altbekannte Restaurantküche in den eigenen vier Wänden, denn auch hier kann man wahre Wunder am Herd in die Tat umsetzen. Wen es jedoch wirklich zu ausgefallenen Orten zieht, der kann auch in Hotels auf karibischen Inseln kochen oder sich aufmachen, um als Mietkoch zu arbeiten, denn auch hierbei können sich ausgefallene Orte für den Koch ergeben. Der Beruf des Koch ist heute ein sehr vielseitiger Arbeitsbereich, denn man kann eine Vielzahl an Locations in Betracht ziehen, um seine Speisen zu servieren.